Loading…

Ideen für Weiterentwicklung des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal gefragt

Alle Einwohner und Freunde der Naturparkregion Eichsfeld-Hainich-Werratal sind aufgerufen, ab sofort konkrete Projekte und Ideen zur Entwicklung des Naturparks vorzuschlagen. Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz startete am 5. Dezember in Creuzburg dazu auch einen Ideenwettbewerb. Dieser ist ein Baustein zur Erarbeitung eines umfassenden Naturparkplans. „Bürgerbeteiligung ist die große Stärke unserer Naturparke. Die Menschen vor Ort können die Entwicklung gestalten, indem sie die Ziele eines Naturparks mit Leben füllen“, sagte Reinholz.

Bis zum 14. April 2014 können Vorschläge zum Wettbewerb „Spuren legen in meinem Naturpark“ eingereicht werden. Im Juni erfolgt dann die Prämierung der fünf besten Ideen. Wer danach sein Projekt selbst umsetzen möchte, kann bis zu 2.000 Euro Startkapital erhalten. Als Partner für den Wettbewerb konnten die Kreissparkassen Eichsfeld, Unstrut-Hainich, Wartburgkreis und Eichsfeld-Werke gewonnen werden. Nähere Informationen und die Teilnahmebedingungen findet man unter  www.naturpark-ehw.de/wettbewerb.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können auch in einer der thematischen Arbeitsgruppen, z. B. zu Tourismus oder Umweltbildung, mitarbeiten oder einfach das Gespräch mit der Naturparkverwaltung suchen. Ein externes Beratungsbüro wird den gesamten Erarbeitungsprozess begleiten und moderieren. Bis September 2015 soll der Naturparkplan stehen und Leitprojekte für die folgenden zehn Jahre definieren.

Schon heute arbeiten im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal eine Vielzahl unterschiedlicher Akteure zusammen: Kommunen, Behörden, Unternehmen, Vereine, Bildungseinrichtungen und engagierte Privatpersonen. Zum 20-jährigen Bestehen hatte der Naturpark im März 2012 als achte Nationale Naturlandschaft Thüringens eine rechtsverbindliche Verordnung erhalten. Weitere Informationen zum Naturparkplan erhält man unter www.naturpark-ehw.de/

Hintergrund

Der bereits 1990 initiierte Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal umfasst 85.800 Hektar in drei Thüringer Landkreisen sowie der Stadt Eisenach. Landschaftlich wird der Naturpark durch die drei Naturräume Obereichsfeld, Hainich und Werratal geprägt. Er zeichnet sich durch seine zentrale Lage in Deutschland sowie die Nähe zu kulturellen Zentren wie Heiligenstadt, Mühlhausen, Bad Langensalza und Eisenach aus. Von herausragender naturschutzfachlicher, aber auch touristischer Bedeutung ist der im Naturpark gelegene Nationalpark Hainich, der seit 2011 Bestandteil des Weltnaturerbes “Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder Deutschlands” ist.

Rückfragen:          Sabine Pönicke, Naturparkverwaltung, Tel. 036 083/466 45

Leave a Reply